Aktuelle und vergangene Inszenierungen

Warum gehe ich in diesen Straßen?

Ein Theaterstück über die deutsch-jüdische Schriftstellerin Ilse Losa

 

Ilse Losa (geborene Lieblich) wuchs die ersten Jahre ihres Lebens bei ihren Großeltern im niedersächsischen Melle-Buer auf. In den Jahren danach verschlug es sie nach Osnabrück, Hildesheim, als Au Pair nach England und schließlich nach Berlin. Die junge jüdische Frau nannte in einem Brief Hitler einen „Verbrecher“ und wurde daraufhin zu einem Gestapo-Verhör geladen. Nur durch Glück entkam sie den Nationalsozialisten und floh 1934 nach Porto. Sie heiratete den portugiesischen Architekten Arménio Losa und fing an, in portugiesischer Sprache zu schreiben und ihre Erfahrungen von Exil, Fremde und Identität literarisch zu verarbeiten (z.B. in den beiden Romanen „Die Welt in der ich lebte“ und „Unter fremden Himmeln“). Sie schrieb auch zahlreiche Kinder- und Jugendbücher und übersetze Autoren wie Erich Kästner, Thomas Mann und Bertolt Brecht. In Portugal wurde sie zu einer bekannten Autorin, in Deutschland hingegen wurden ihre Bücher erst Jahre später übersetzt. Dieser Theaterabend bringt Leben und Werk der in Deutschland fast unbekannten, deutsch-portugiesischen Autorin und Kulturvermittlerin auf die Bühne.

 

Es spielen: Ramona Kozma, Jonas Panhuysen, Kiki Rössler

Regie: Pauline Miller

Bühnenbild: Jonas Panhuysen, Kiki Rössler

Technik: Franz Potthoff

Eine Produktion von TheaterImpulse e.V.

Gefördert vom Verein 321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.


Vom Streben nach Glück

Fotos: Julia Soiron

Eine Inszenierung zum Thema Auswanderung von Westfalen nach Amerika

 

Das Stück erzählt in etwas mehr als 60 fesselnden Minuten von den Erfahrungen unterschiedlicher Bielefelder (und anderer Westfalen), die sich Mitte des 19. Jahrhunderts voller Hoffnungen und Ängste aufmachten, ihr Glück in der Neuen Welt zu suchen.

Mit Hilfe von Dr. Lutz Vollmer (Bauernhausmuseum) hat das vierköpfige Theaterteam zwischen unzähligen Originalbriefen westfälischer Auswanderer gegraben, daraus Dialoge und Szenenbilder komponiert, Daten und Fakten dramatisiert und schließlich einen erzählerischen Zusammenhang gefunden, der dem Publikum unsere faszinierende Lokalgeschichte mit allen Sinnen erlebbar macht. Das Sück wurde zum Großteil vom Ministerium für Heimat des Landes NRW finanziert. 

 

Es spielen: Vincent Castor, Kiki Rössler, Daniel Scholz

Regie: Pauline Miller

Historische Recherche: Dr. Lutz Vollmer

Eine Produktion von: TheaterImpulse e.V. in Kooperation mit dem Bielefelder Bauernhausmuseum

 

 


Der Mäusesheriff

Fotos: Daniela Heidemann / Michael Zimmermann

Ein mobiles Kindertheaterstück für Menschen ab 6

(wir spielen an Schulen, in Kulturzentren und an sonstigen Bühnen)

 

Jippi Brown, der doppelte Sheriff von Mocassin-Flat, ist ein sonderbarer Fremdling mit enormem Schnurrbart. Er behauptet, die Löcher in seinem Cowboyhut seien echte Schusslöcher. Auch sonst erzählt er eine Menge Seemansgarn. Oder besser: Cowboy-Garn? Bartholomäus, der Mäusevater, kann die vielen Abenteuer, die diese dürre Maus erlebt haben will, jedenfalls nicht so recht glauben. Alle anderen kleinen und großen Wildwestfans aber lädt Jippi Brown auf einen tollen Ritt durch die Prärie ein. Ob ein Speckbrief im Saloon, ein absonderliches Schurken-Duo oder ein unvergesslicher Rinderherden-Treck. In diesem immer spannenden Mitmach-Stück können die Kinder sogar entscheiden, mit welchem Abenteuer die Geschichte enden soll. Und nebenbei erfahren wir vielleicht sogar, wer Jippi Brown in Wirklichkeit ist!

 

Es spielen: Kiki Rössler, Daniel Scholz

Regie: Pauline Miller

Rechte: Merlin-Verlag

Eine Produktion von: TheaterImpulse e.V.

Anfragen gerne an: kontakt@theater-impulse.de

 


Kommt ein Engel angeflogen

Fotos: Nico May

Ein musikalisch-clowneskes Theaterstück für Menschen ab 3 Jahren

(mobiles Stück für Kitas, Familienzentren, Weihnachtsfeiern etc.)

 

Tilly freut sich. Bald ist Weihnachten! Endlich kann sie in Ruhe den Weihnachtsbaum schmücken und Plätzchen backen. Doch da klingelt das Telefon und die lieben Verwandten wollen kommen! Außerdem taucht auch noch ein Engel auf, der sich nicht auskennt und glatt vergessen hat, was er auf der Erde will. Tilly macht ihm viele Vorschläge, bis er sich zum Glück erinnert.

 Stimmungsvoll tauchen die Kinder mit Tilly und dem Engel in die Adventszeit ein.

 

Es spielen: Wibke May, Kiki Rössler

Produktion und Regie: Elaisa Schulz (Louisas Bühne)

Schon jetzt buchbar für 2021! 

Anfragen gerne an mich!